Aktuelles

10.07.2020 – Probenstart im Freien

Liebe Sänger,

zunächst hoffen wir, ihr seid alles gesund. Die Corona-Pandemie hat unser Leben verändert. Liebgewonnene Gewohnheiten wurden über Nacht über den Haufen geworden; vieles war und ist immer noch nicht so wie vorher.

Auch die Chorarbeit blieb davon nicht verschont. Seit Anfang März waren Chorproben in der uns gewohnten Form nicht mehr möglich. Die Gesundheit der Sänger stand auf dem Spiel. Nahezu vier Monate Verzicht auf liebgewonnene Begegnungen, gemeinsames Singen, kameradschaftlichen Interessensaustausch und Lebensfreude sind Einschnitte, die unseren Lebensinhalt erheblich beeinträchtigen und uns viel zur Krisenbewältigung abverlangen.

Mit lobenswert großem Engagement und Einsatz hat Chorleiter Kalli es uns ermöglicht, in der Coronazeit mit Dateien Lieder zu üben und somit die Stimme zu trainieren. Ich hoffe, ihr habt das Angebot reichlich genutzt. Die Pandemie ist noch nicht vorbei, aber das verantwortungsvolle und gegenseitig rücksichtsvolle Verhalten der Menschen hat uns in die Lage versetzt, dass nun erste verantwortbare Lockerungen möglich sind.

Wir, die Verantwortlichen der Eintracht, wurden oft gefragt, wann wir endlich wieder singen dürfen. Den Gesang hat es, auf Grund des hohen Übertragungspotenzials, leider besonders hart getroffen. Zahlreiche Studien über Tröpfchenbildung und Aerosole sind erschienen. Die ballistische Verbreitung, also durch „Spucktröpfchen“, kann man mit Abstand, Maske und Plexiglas recht gut kontrollieren, die Übertragung durch Aerosole, dem „Atemnebel“, bleibt weiterhin nur schwer mess- und kontrollierbar.

Der Hessische Sängerbund hat ein Hygienekonzept erstellt, dass das gemeinsame Singen wieder in greifbare Nähe rückt. Seit kurzer Zeit ist das Singen, in kleinen Gruppen und unter Beachtung verschiedenster Vorschriften, wieder erlaubt. Ein jeder Verein muss dafür sein eigenes Hygienekonzept erarbeiten. Dies haben wir getan. Ihr findet unser Konzept als Anlage, bitte lest es sorgfältig durch. Die Einhaltung ist oberste Pflicht für jeden Sänger, der an den Proben teilnehmen möchte.

Unser Probenraum erfüllt nicht die Vorgaben, aber auch der große Saal der Erlenbachhalle stellt ein schwer kalkulierbares Risiko dar. Allerdings ist das Singen im Freien erlaubt. Hier ist, statistisch belegt, das Infektionsrisiko knapp 20x geringer als in geschlossenen Räumen.

Jedoch ist auch das Singen im Freien an Auflagen geknüpft:
• Mindestabstand von 2m zwischen den Sängern ist einzuhalten
• Unmittelbar vor und nach dem Singen herrscht Maskenpflicht
• Weitere Auflagen siehe Hygienekonzept

Dies ist ein erster Schritt zurück zur Normalität für die Eintracht. Die Bedingungen und Umstände lassen zwar keinen „Normalbetrieb“ zu und wir sind weit entfernt von unserer gewohnten Arbeitsweise, aber es gibt uns die Möglichkeit der Begegnung und des Stimmtrainings.

Als Probenort dürfen wir vorerst den Schulhof der Grundschule in Erbach nutzen. Starten wollen wir am Montag, 13. Juli 2020.

Ob wir mit einer oder zwei Gruppen proben, hängt von der Anzahl der Beteiligten ab. Entsprechend werden die Uhrzeiten festgelegt (Informationen folgen).

Wie im Hygienekonzept beschrieben, müsst ihr euch für die Teilnahme anmelden. Bitte tut dies so schnell wie möglich! Bitte sagt auch Bescheid, falls ihr nicht an den Proben teilnehmen möchtet, damit wir besser planen können! Bitte Rückmeldung bis Samstag, 11. Juli 2020.

Vor dem Beginn der Probe muss jeder Sänger eine Einwilligungserklärung unterschreiben. Dieses angehängte Dokument bitte ausdrucken, unterschreiben und zur Probe mitbringen.

Bei Missachtung der Hygiene- und Abstandsregeln wird ein Ausschluss von der Probenarbeit verhängt! Wir wollen kein Risiko eingehen, sondern die Chance, die sich uns bietet, nutzen. Es mag vielleicht eine ungewohnte Situation sein, aber sie bietet uns die Möglichkeit, endlich die Sing-Sehnsucht der letzten Wochen und Monate zu stillen. Für die Verantwortlichen kommt ein erheblicher Mehraufwand hinzu, bitte geht gewissenhaft und respektvoll mit den Vorgaben um und unterstützt uns und euch gegenseitig.

Liebe Sänger,
befasst euch verantwortungsvoll mit dieser neuen Situation und insbesondere mit den im Hygienekonzept auferlegten Auflagen. Wir würden uns über eine Beteiligung der Sänger freuen, haben jedoch vollstes Verständnis, wenn jemand von euch auf Grund der aktuellen Situation nicht an den Proben teilnehmen möchte. Die gesamte Vorgehensweise ist mit unserem Chorleiter abgesprochen.

Mit freundlichen Sangesgrüßen
Michael Schüler und Tobias Schuhen

Top

Comments are closed.

Top