Aktuelles

AW vom 12.05.2018: “Großes Fest der Sangeskunst in Erbach”

Männergesangsverein „Eintracht“ Erbach lädt im Jubiläumsjahr zum sakralen Wettbewerb und bunten Festtag ein

ERBACH. -cm- Der größte Bad Camberger Stadtteil hat dieses Jahr viel vor. Neben dem Ort feiert auch der Männergesangsverein „Eintracht“ Erbach einen runden Geburtstag: Der Verein wird in diesem Jahr 125 Jahre alt. Der Chor unter Leitung von Karl-Wilhelm Dünnes lädt deshalb alle Bad Camberger und Freunde der Eintracht zu seinen Festtagen ein: Am Samstag, 26. Mai (von 9 Uhr an), begrüßt die Eintracht 900 Sängerinnen und Sänger zu einem sakralen Chorwettbewerb in der Kirche St. Mauritius. Am Sonntag, 27. Mai (10.30 Uhr), beginnt der bunte Festtag mit einem ökumenischen Gottesdienst in der Erlenbachhalle.

Wenn das kulturelle Zentrum Erbachs zur Fußgängerzone wird, dann ist wieder ein Chorwettbewerb in Erbach: 27 Vereine aus vier Bundesländern haben sich zu diesem Großereignis bei der „Eintracht“ angemeldet und werden den Schellersberg ab der Kirche und den Horstweg hoch zur Erlenbachhalle mit Leben füllen.

„Wir freuen uns auf die rund 900 Sängerinnen und Sänger, die zu uns nach Erbach kommen werden. Ein Gesangswettstreit ist immer ein kultureller Hochgenuss, indem nicht nur internationales Liedgut zur Geltung kommen wird“, so Vorsitzender Michael Schüler.

Auch die Jury des Wettstreits ist auf dem europäischen Kontinent unter Kennern bekannt: Dion Ritten absolvierte sein Musikstudium am Konservatorium im niederländischen Maastricht. Er leitete schon mehrere Chor- und Orchesterproduktionen. Mit seinen Chören hat er schon mehrere nationale und internationale Preise gewonnen.

Mit auf der Preisrichterbank sitzt Michael Rinscheid. Der deutsche Musikdirektor studierte an der Hochschule für Musik der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz. Dort legte er das A-Staatsexamen in Chor- und Orchesterleitung ab. Rinscheid ist neben der Leitung diverser Ensembles in zwei Bundesländern auch 1. Vorsitzender im Fachverband Deutscher Berufschorleiter. Als Juror war er schon bei internationalen Chorwettbewerben in Prag, Verona, Budapest und Barcelona tätig.

Viele der teilnehmenden Chöre kommen aus der heimischen Region, unter anderem aus dem Raum Limburg und dem Westerwald. Sie können neben Bronze-, Silber- und Golddiplomen auch Sonderpreise gewinnen, beispielsweise für die beste Interpretation eines zeitgenössischen Chorwerks (komponiert nach 1980), für die beste Interpretation eines romantischen Chorwerks und für den besten vorgetragenen Gospel/Spiritual.

„Ein Glaskünstler hat drei einzigartige Skulpturen in Form eines Notenschlüssels für den sakralen Chorwettbewerb angefertigt“, so Schüler stolz, der die Trophäe gerne vorab präsentiert.

Michael Schüler hält den Sonderpreis in seinen Händen, der für den Wettbewerb eigens angefertigt wurde.

Die Chöre der Kategorien Gemischt, Männer- und Frauenchöre singen ab 9 Uhr in der Kirche St. Mauritius. Programm gibt es aber auch um die Erlenbachhalle. So spielen an beiden Festtagen die Gruppe „Lorcher Schloßbergmusikanten“ auf der Hallenbühne. Dort findet auch die Verpflegung und die Preisverleihung statt. Für Essen und Trinken ist reichlich gesorgt.

Die „Lorcher Schloßbergmusikanten“ spielen an beiden Festtagen in der Erlenbachhalle und werden für gute Stimmung bei Gästen und Sängern sorgen.

Bunter Festtag am Sonntag

Zauberer „Manioli“ sorgt am Sonntag bei Groß und Klein für spannende Momente.

Der Festsonntag beginnt ab 10.30 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst in der Erlenbachhalle. Ab 11 Uhr startet das Kinderprogramm mit Schminken und Basteln. Um 13.30 Uhr singt die „Eintracht“ in der Halle. Zauberer „Manioli“ zeigt ab 14 Uhr sein kunterbuntes Programm für kleine und große Besucher. Danach präsentiert der bekannte Künstler für Kinder eine kleine Luftballonshow um die Erlenbachhalle. Der Tag klingt am Abend gemütlich aus.

Top

Comments are closed.

Top