Aktuelles

CA vom 08.03.2018: “Zwischen Tradition und Zukunft”

Männergesangverein Eintracht Erbach feiert 125-jähriges Bestehen mit Fest-Matinee in der Erlenbachhalle – Ausstellung zur Vereinsgeschichte

ERBACH (dag). “Wir machen Kultur mit unserem ambitionierten Chor”, versprach Michael Schüler, seines Zeichens Vorsitzender des Männergesangvereins Eintracht Erbach, im Rahmen der Festmatinee am vergangenen Sonntag in der Erlenbachhalle.

“Mein und aller Sänger Bestreben im Chor muss und wird es sein, uns selbst und anderen immer wieder Freude mit unserem Gesang zu bereiten. Sich für die musikalische Kunst zu öffnen, ja zu begeistern, ist ein besonders wertvolles Anliegen. Ich wünsche und hoffe, dass die Eintracht es auch in Zukunft schafft, neue Sänger für die gemeinsamen Ziele zu begeistern, um weiterhin unsere reiche Tradition mit Leben zu erfüllen.”

Aus Anlass des 125-jährigen Bestehens hatte der Männergesangverein Eintracht Erbach zu einem festlichen und genauso musikalischen Vormittag eingeladen. Zahlreiche Gäste, darunter befreundete Chöre und Musikensembles, gratulierten den Erbacher Sängern, die sich auch darüber freuten, dass der Hessische Minister für Wissenschaft und Kunst, Boris Rhein, die Schirmherrschaft übernommen hatte und an diesem Vormittag lobende Worte an sie richtete: “Sie begeistern die Menschen mit ihrer Musik und sind damit ein wichtiger Kulturträger in unserem Bundesland Hessen, das ein Land der Chöre ist. Danke für ihren Dienst an der Gemeinschaft und die großartige Weitergabe der Tradition durch das Miteinander von Jung und Alt.” Der Vizepräsident des Hessischen Chorverbands, Klaus Semmler, bezeichnete die Eintracht Erbach als Vorbild für die Jugend und der Vorsitzende des Sängerkreises Limburg, Gerhard Voss, dankte dafür, “dass sie mit ihren Stimmen die Gemeinschaft erfreuen”.

Glückwünsche

Helmut Peuser, selbst Ehrenmitglied des Vereins, gratulierte in Vertretung von Landrat Manfred Michel, während Bürgermeister Jens-Peter Vogel die Glückwünsche der städtischen Körperschaften überbrachte und Ortsvorsteher Peter Wozniak mit dem Vorsitzenden des Vereinsrings, Christian Müller, ebenfalls ihre Glückwünsche dem Jubiläums-Chor gegenüber aussprachen. Eintracht-Mitglied Christian Müller war es auch, der bei drei Auftritten den Gästen ebenso humorvoll wie informativ vermittelte, was die Eintracht ausmacht: Eine Gemeinschaft, die es versteht, gute Chormusik zu bieten und gleichzeitig das Miteinander zu pflegen.

Eingerahmt war die Veranstaltung außerdem durch die Auftritte eines Bläserquartetts, des Katholischen Kirchenchores St. Mauritius, des Gesangvereins Frohsinn sowie der Schola “Combinazione”. Auch die begleitende Ausstellung zur Vereinsgeschichte im Clubraum war sehenswert.

Top

Comments are closed.

Top