Aktuelles

LA vom 02.11.2019: „Eintracht top bei sakralem Wettbewerb“

Erbacher Männergesangverein gewinnt Golddiplom und Klassensieg

ERBACH. -cmu- Dieser Auftritt sorgte für Gänsehautmomente: Der Männergesangsverein „Eintracht“ Erbach bestach beim sakralen Chorwettbewerb der „Harmonie“ Bernbach in der St. Bartholomäus Kirche, konnte mit einer hervorragenden Leistung ein Golddiplom gewinnen und gleichzeitig den Klassensieg erringen.

Michael Schüler, Vorsitzender des Männergesangsvereins „Eintracht“ Erbach, streckte bei der Verkündung der Ergebnisse in der Gemeindehalle in Freigericht vor Freude die geballten Fäuste in die Höhe. Der Männerchor hatte es „endlich in Bernbach geschafft“, die Anspannung der langen Vorbereitungsphase war vorüber und der ersehnte Lohn war eingeholt: Der Gewinn eines Golddiploms die höchste Auszeichnung im Chorwesen.

„Es war bereits das dritte Mal, dass wir in Bernbach einen Wettbewerb besuchten. Nach eher durchwachsenen Leistungen in der Vergangenheit ist uns jetzt ein großer Erfolg gelungen“, freute sich Schüler auf Anfrage dieser Zeitung, der zusammen mit seinen Mitstreitern von der „Eintracht“ in der Leistungsklasse „B2“ gegen die „Tonblüte“ Albstadt aus Unterfranken und „Mozart“ Eitelborn aus der Verbandsgemeinde Montabaur antreten musste. Chorleiter Karl-Wilhelm Dünnes bereitete mit dem Erbacher Männerchor seit August drei gesangliche Vorträge für den sakralen Wettbewerb vor. Das anspruchsvolle Programm hat seine Wirkung auf die Zuschauer und auf die beiden Fachjuroren Willi Becker und Andre Schmidt nicht verfehlt. Neben großen Applaus war der Startnummer 1 des Chorwettbewerbs am Ende 22,38 Punkte in der Gesamtwertung sicher, was schließlich auch zum Klassensieg führte vor Albstadt (22,00) und Eitelborn (20,00). „Wir begannen unser Programm mit dem Stück „Preghiera“ von Rossini, es folgte „Ubi Caritas“ des zeitgenössischen Komponisten Ola Gjeilo, sowie das temperamentvolle Spiritual „Ride the Chariot“, das von Henry Smith arrangiert wurde“, so Schüler. Besonders das letzte Stück fand beim Publikum in der voll besetzten St. Bartholomäuskirche großen Zuspruch. Auch die mitgereisten „Eintracht“-Fans waren von der Leistung ihres Chores begeistert. Mit dem eingeholten Klassensieg war Chorleiter Karl-Wilhelm Dünnes auch der Dirigentenpreis sicher. Schüler dankte dem musikalischen Leiter wie er mit Akribie, viel Kompetenz und Beharrlichkeit seine Sänger auf den Wettbewerb vorbereitete. Insgesamt 32 Chöre aus Deutschland nahmen am Wettbewerb der „Harmonie“ Bernbach teil. Der Sieg in der Gemeinde Freigericht wurde am Abend direkt und am Probentag mit einem Dämmerschoppen in der Erlenbachhalle gebührend gefeiert.

Top

Comments are closed.

Top