Aktuelles

LA vom 06.06.2018: „Ein engagierter Erbacher wird dem ganzen Dorf fehlen“

Robert Hollingshausen verstarb im Alter von 70 Jahren

ERBACH. Am vergangenen Samstag verstarb Robert Hollingshausen, geboren am 31. Mai 1948. Er entstammte einer alteingesessenen Erbacher Familie (Rufname: Kappehannes), deren letzter männlicher Vertreter er war, eine Schwester verstarb 2011.

Er war verheiratet mit Ehefrau Ursula, zwei Töchter Katja und Maria, vier Enkel Elia, Noah, Selma und Clara. Die Beisetzung ist am heutigen Mittwoch, 6. Juni um 14.30 Uhr. Nach Schulabschluss trat er im April 1963 bei Hoechst ein und absolvierte eine Lehre als Biologie-Laborant. Im Mai 2002 erfolgte ein Standortwechsel zur Intervet Innovation in Schwabenheim bei Ingelheim, 2011 trat er in den Ruhestand. Zu seinen zahlreichen Hobbys und Aktivitäten gehörte Orts- und Weltgeschichte, Arbeiten im Ziergarten, außerdem war ein großer Bamberg-Fan und –Kenner. Politisch war er engagiert im Ortsbeirat Erbach 1989 bis 1993 und erneut von 1997 bis 2011 (parteilos); dabei herauszuheben sein Einsatz als Leiter der Aktion „Unser Dorf“ 1999 und 2002 bis zur Aufnahme Erbachs ins Dorferneuerungsprogramm. Sein Ehrenamt im kirchlichen Bereich umfasste 2000 bis 2004 die Mitarbeit im Pfarrverwaltungsrat der Pfarrgemeinde St. Mauritius; die Teilnahme an der Fußwallfahrt Köln-Walldürn (25x zusammen mit Ehefrau Ursula). Er war Mitbegründer der seit 1989 bestehenden Initiative „Alte Erbacher Kirchenkrippe“, die Restaurierung und Wiederaufbau der Alten Erbacher Weihnachtskrippe bewirkte; mit dem Ausbau der Szenen mit neuen Figuren in den folgenden Jahren und der Herausgabe einer Broschüre 2016.

Im Verschönerungsverein war er Mitglied seit mehr als 30 Jahren, seit 1995 stellvertretender und seit 2003 1. Vorsitzender. Hier lag ihm besonders der Ausbau des Vereinsheims „Alter Kindergarten“ am Herzen; außerdem 2002 die Herausgabe des Heinrich-Held-Buches.

Seit 1990 war er Mitglied der Erbacher Handwerkerzunft und Initiator des 2002 errichteten Feldkreuzes „Am Kreuter“. Nicht zuletzt war er seit 1963 Sänger im 2. Tenor des MGV Eintracht Erbach/Ts., während dieser Zeit lange Jahre Mitarbeiter im Vorstand.

Top

Comments are closed.

Top