Aktuelles

LA vom 21.11.2012: “Gemeinsamer Abend der MGV-“Eintracht”-Familie”

Unterhaltsamer Abend mit Spiel, Spaß, Gesang und Ehrungen

ERBACH. Äußerst unterhaltsam und kurzweilig war der diesjährige Familienabend des Männergesangvereins „Eintracht“ Erbach. Ein buntes Programm, Liedvorträge sowie Ehrungen verdienter Sänger und Mitglieder standen dabei im Mittelpunkt.

dsc_0026.jpg

Die Geehrten 2012 (von links nach rechts): Heidrun Götz, Hans Ochs, Festpräsident Hubert Diehl, Gertrud Ochs, Manfred Dietrich, Jürgen Götz, Theresia Becke, Karl Heinz Nagel, Alfred Ott, Gisbert Meurer, Thomas Schüler, Stefan Görz, Gotthard Fürstenfelder, Sängerkreis-Vorsitzender Gerhard Voss, „Eintracht“-Vorsitzender Michael Schüler sowie Schirmherr und Bürgermeister der Stadt Bad Camberg, Wolfgang Erk.

Michael Schüler, 1. Vorsitzender des Vereins, reflektierte in seinem Jahresrückblick die vielfältigen Aktivitäten der „Eintracht“ im Jahr 2012. Besondere Erwähnung fanden dabei insbesondere die musikalischen Aufgaben des Männerchores beim Wettbewerb in Helden, beim Gruppensingen in Niederselters, beiden Auftritten in Würges und Niederselters sowie beim Erbacher Pfarrfest. Der musikalische Höhepunkt des Jahres war ohne Zweifel das gemeinsame Konzert mit dem Rock- und Popchor „Vocalive“ aus Griesheim bei Darmstadt. Aber auch die vielfältigen Auftritte bei Ständchen und Geburtstagen gehörten im Kalenderjahr zum regen Treiben des Vereins. Hierbei dankte Schüler ganz besonders dem Vizechorleiter Bruno Litzinger für sein Dirigat bei diesen Auftritten sowie dem Chorleiter Karl-Wilhelm Dünnes für seine wiederum professionelle Arbeit bei der Vorbereitung der musikalischen Aufgaben.

Zudem stellte Michael Schüler kurz das geplante Chorfest 2013 vor, das anlässlich des 120-jährigen Bestehens der „Eintracht“ im kommenden Sommer (21. bis 24. Juni 2013) auf dem „Alten Sportplatz“ in Erbach gefeiert wird. Außerdem wurden mit Hubert Diehl der Festpräsident und mit Bürgermeister Wolfgang Erk der Schirmherr der Festlichkeiten erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Im Anschluss gab der Männerchor „Eintracht“ unter der Leitung von Karl-Wilhelm Dünnes mit einigen Weinliedern eine Kostprobe seines Repertoires. Einer der Höhepunkte des Abends war die Ehrung verdienter Sänger und Mitglieder der „Eintracht“. Gerhard Voss, Vorsitzender des Sängerkreises Limburg, nahm die Auszeichnungen vor. Für 60-jährige Sängertätigkeit wurde Hans Ochs vom Deutschen Chorverband ausgezeichnet. Für 40- sowie 25-jährige Sängertätigkeit erhielten die Sänger Theo Jung und Jürgen Götz sowie Manfred Dietrich eine Auszeichnung des Hessischen Sängerbundes. Gerhard Voss stellte in seiner Laudatio das besondere Engagement der vier Sänger in den Vordergrund.

Im Anschluss ehrte Voss Michael Schüler für seine bereits 10-jährige Tätigkeit als 1. Vorsitzender der „Eintracht“. Dabei wurde insbesondere das herausragende Engagement Schülers für die „Eintracht“ hervorgehoben. Die Ehrung von Vereinsmitgliedern schloss sich an. Der Vorsitzende dankte allen für ihren Einsatz. Für 10-jährige Sängertätigkeit wurden Stefan Görz und Thomas Schüler ausgezeichnet. Neben Urkunden und Ehrennadeln wurde mit dem „Eintracht“-Lied musikalisch gratuliert. Im weiteren Verlauf des Unterhaltungsprogramms stand ein origineller Sketch von Klaus Ackerblum, ein Schätzspiel sowie eine Tanzeinlage der Jungsänger auf dem Programm, durch das Moderator Marcus Schüler humorvoll führte. Bilder sind unter www.eintracht-erbach.de zu finden.

Ehrungen 2012:

60 Jahre Mitglied und aktiver Sänger: HansOchs; 40 Jahre Mitglied und aktiver Sänger: Jürgen Götz; 40 Jahre Sänger: Theo Jung; 25 Jahre Mitglied und aktiver Sänger: Manfred Dietrich; 10 Jahre Mitglied und aktiver Sänger: Stefan Görz und Thomas Schüler;

60 Jahre Mitglied: Viktor Zinn; 50 Jahre Mitglied: Günther Traut; 40 Jahre Mitglied: Alfred Ott und Helmut Schüler; 25 Jahre Mitglied: Siegfried Andres und Heidrun Götz. Zu Ehrenmitgliedern wurden ernannt: Siegfried Andres, Theresia Becke, Gotthard Fürstenfelder, Kunibert Götz, Herbert Heintz, Albrecht Kuhnigk, Karl Heinz Nagel, Gertrud Ochs sowie Helmut Schüler.

Top

Comments are closed.

Top