Aktuelles

NNP vom 02.05.2016: “Maifest in Bad Camberg-Erbach: In maienhellen Tagen”

 Schlagkräftig begann das 20. Maifest des MGV „Eintracht“ in Erbach.

1455361_m3w605h320q75v9732_npc_maifest01

Beim ersten Schlag ging der Glaskrug zu Bruch, doch nach dem zweiten floss das kühle Nass: Der Geschäftsführer der Bürstenfabrik Weber, Ulrich Menken, und der Vorsitzende des MGV „Eintracht“ Erbach, Michael Schüler (vorn, von links), prosteten sich mit dem ersten Maibier zu, aufmerksam beobachtet von den Sängern, die das Fest mit Mailiedern eröffneten. (Foto: Volkwein)

Bad Camberg-Erbach. Der MGV „Eintracht“ hatte zur Eröffnung des Maifestes, verbunden mit dem traditionellen Fassanstich auf den alten Sportplatz eingeladen, und zahlreiche Bürger ließen sich dieses Ereignis nicht entgehen.

Nachdem der Vorsitzende des MGV „Eintracht“, Michael Schüler, die Besucher begrüßt hatte, leisteten die Sänger des MGV „Eintracht“ einen musikalischen Beitrag zur Eröffnung. Das von ihnen ausgewählte Lied passte bestens zum 1. Mai, der ja der Wandertag schlechthin ist. Sie sangen unter der Leitung von Karl-Wilhelm Dünnes das Lied vom „frohen Wandersmann“.

Dann wurde es ernst für Ulrich Menken, den Geschäftsführer der Bürstenfabrik Weber, denn er war auserkoren mit dem traditionellen Fassanstich das 20. Erbacher Maifest zu eröffnen. Dann geschah etwas einmaliges in der 20-jährigen Geschichte des Maifestes. Ulrich Menken setzte den Hahn an, Michael Schüler hielt darunter einen schweren Maßkrug, Ulrich Menken holte aus und traf mit voller Wucht den Krug, dessen oberes Drittel in tausend Stücken davon flog. Erleichterung herrschte bei allen Umstehenden, dass niemand etwas von den Glassplittern abbekam.

Beim zweiten Versuch ging es blitzschnell, denn mit einem einzigen gezielten Schlag trieb Ulrich Menken den Zapfhahn in das Fass, und ohne einen einzigen Spritzer floss das wertvolle Nass in die bereitgestellten Krüge. Nachdem Michael Schüler mit Ulrich Menken auf ein gutes Gelingen des 20. Maifestes angestoßen hatte, verabschiedete sich der Chor mit einem Lied das bestens in den vor uns liegenden Mai passt, nämlich „In maienhellen Tagen erscheint Frau Musica“. Mit großem Applaus wurden die Sänger von den Anwesenden für ihren tollen Gesang belohnt.

Michael Schüler dankte all den Helferinnen und Helfern die durch ihren Einsatz ermöglichten, dass das 20. Maifest gefeiert werden konnte, denn immerhin werden insgesamt rund 100 Helfer für das Maifest benötigt. (hvo)

Top

Comments are closed.

Top