Aktuelles

NNP vom 02.05.2019: „Alle helfen Mathilda“

Erbach – Erlös des Maifestes kommt dem fünfjährigen Mädchen aus Waldbrunn zugute

Zum 23. Mal erfolgte traditionell am Vorabend des 1. Maifeiertages der Fassbieranstich beim Maifest des MGV „Eintracht“ Erbach. Bei strahlendem Sonnenschein hatten sich zahlreiche Gäste im und vor dem Zelt eingefunden, um die ‚Eröffnung mitzuerleben. Der Erlös dient dieses Mal der kleinen Mathilda, die ihre Krebstherapie  bekommen soll.

nps_erbachfassanstich1-15.jpg
Bernd Rehbein und Michael Schüler (v.l.) stoßen an auf einen gelungenen Fassbieranstich. Im Hintergrund die Sänger. (Foto: Helmut Volkwein)

VON HELMUT VOLKWEIN

„Eintracht“-Vorsitzender Michael Schüler fand die passenden Worte, die Sänger unter der Leitung ihres Chorleiters „Kalli“ stimmten musikalisch auf den 1. Mai ein: „Musikanten wollen wandern“. So eingestimmt, erlebte das Publikum einen gelungenen Fassanstich, vollzogen vom Geschäftsführer der Vaihinger Sanomat, Bernd Rehbein. Nach wenigen Schlägen floss der Gerstensaft, ohne einen einzigen Spritzer zu vergeuden. Neben Bürgermeister Jens Peter Vogel war auch Altbürgermeister Wolfgang Erk gekommen, ebenso Stadtverordnetenvorsteher Heinz Schaus (beide SPD), der Kreistagsbeigeordnete Helmut Peuser (CDU), die stellvertretende Ortsvorsteherin Waltraud Schlimm (Bündnis 90/Die Grünen). Der Landtagsabgeordnete Andreas Hofmeister verrichtete hinter der Theke Dienst, rund 100 Helfer vor und hinter den Kulissen sorgten für Getränke und Bewirtung.

Freud und Leid

Auch die „Eintracht“ will der fünfjährigen Mathilda aus Waldbrunn helfen, die sich einer teuren Krebstherapie unterziehen muss (diese Zeitung berichtete). Als sie vier Jahre war, wurde ein bösartiger Tumor im weit fortgeschrittenen Stadium entdeckt. Die Familie setzt ihre Hoffnungen auf eine erneute Antikörpertherapie. Doch diese neue, stärkere Form gibt es bislang nur in wenigen Kliniken in Europa, unter anderem in Barcelona. Da sie in Deutschland bislang noch nicht zugelassen ist, übernimmt die Krankenkasse hierfür nicht die Kosten. Die Behandlung besteht aus zwei Teilen, jeder Teil kostet 200.000 Euro, dazu kommen noch Reise und Unterkunftskosten. Michael Schüler: „Wir vom Männerchor ‚Eintracht‘ Erbach möchten dazu einen kleinen Beitrag leisten. Neben aufgestellter Sammeldosen für Spenden werden wir aus dem Erlös des Maifestes einen Beitrag zur Verfügung stellen.“ Nach der Eröffnung des Maifestes am Dienstagabend ging es am 1. Maifeiertag mit einem zünftigen Frühschoppen weiter. Ab dem Vormittag wartete auf die Besucher Bier frisch vom Fass, gegrillte Haxe, Gyros mit Zaziki, Spießbraten, gegrillte Würste und Pommes sorgten dafür, dass bei vielen die heimische Küche kalt blieb. Die Maibowle durfte nicht fehlen. Auch an die „Süßmäuler“ hatte man gedacht, sie erwartete am Maifeiertag ein leckeres Kuchenbüffet.

Wanderer und Radler

Neben den Erbachern haben zahlreiche Radler und Wanderer ihre Rast hier beim Erbacher Maifest seit Jahren fest eingeplant und genießen alljährlich hier ihre wohlverdiente Rast, ehe sie gestärkt ihre Maitour fortsetzen.

Top

Comments are closed.

Top