Aktuelles

NNP vom 08.08.2014: „Riesen-Erfolge in St. Petersburg“

Das Festival ist international, die teilnehmenden Ensembles arbeiten teilweise ganz oder halbprofessionell. Nicht so die „Eintracht“ Erbach. Der Männerchor ist ein reiner Laienchor, aber trotzdem spitze, wie sich jetzt zeigte.

Die „Eintracht“ Erbach bei ihrem fulminanten Auftritt in St. Petersburg.

Die „Eintracht“ Erbach bei ihrem fulminanten Auftritt in St. Petersburg.

Bad Camberg-Erbach. 

Eine Riesen-Leistung und große Freude bei der „Eintracht“ Erbach: Der Männergesangverein errang beim zehnten Internationalen Chorwettbewerb „Singing World“ in der russischen Metropole St. Petersburg einen phänomenalen sowie gleichzeitig nicht zu erwartenden Erfolg. In der Kategorie „Sakrale Musik“ erzielten die Sänger unter ihrem Chorleiter Karl-Wilhelm Dünnes einen sensationellen zweiten Platz unter fünf teilnehmenden Chören aus allen Teilen der Welt sowie ein Silberdiplom. Darüber hinaus konnte in der Klasse „Gleichstimmige Chöre“ der Klassensieg mit ebenfalls einem Silberdiplom gefeiert werden. Aufgrund dieser hervorragenden Leistungen der „Eintracht“ als Laienchor unter größtenteils professionellen oder semi-professionellen Chören und Ensembles wurden die Erbacher zum Gala-Konzert des Festivals mit einem Liedvortrag eingeladen.

Dünnes war sprachlos

„Das sakrale Stück ,Cantate Domino’ bewirkte Bravo-Rufe aus dem Publikum und stehende Ovationen im Konzertsaal der St. Petersburger Staatskapelle“, berichtete Tobias Schuhen gestern aus St. Peterburg. Gänzlich überstrahlt wurde die Freude über die erbrachten Leistungen anschließend: Karl-Wilhelm Dünnes wurde zum besten Chorleiter des Festivals ausgezeichnet. Damit konnte keiner rechnen; Dirigent Dünnes selbst war sprachlos. Der Saal stand Kopf, und die Glückwünsche der mitgereisten Fans sowie vieler Zuhörer und Chöre nahmen kein Ende. Dieser grandiose Erfolg der „Eintracht“ wurde am Abend im Hotel natürlich noch ausgiebig gefeiert.

Übrigens: Im vergangenen Jahr feierte die „Eintracht“ ihr 120-jähriges Vereinsbestehen unter anderem mit einem eigenen Chorfestival. Es gibt gute Kontakte zu zahlreichen Chören, nicht nur in der Region. Außerdem freut sich der Chor – der nach wie vor als Laienchor zum Vergnügen singt – über weitere Mitstreiter. Der MGV „Eintracht“ Erbach probt jeden Montag von 19.30 bis 21 Uhr im Clubraum der Erbacher Erlenbachhalle. „Beruflich stark gefordert, immer auf Achse und viele andere Verpflichtungen. Und trotzdem nehmen wir uns die Zeit für den Chorgesang. Woran liegt das? Vielleicht ist es die Mischung“, wirbt der Chor auf seiner Website und verweist auf Chorproben, Konzerte, Wettstreite, Probentage und Vereinsausflüge, die Spaß machen. Ein solcher Erfolg wie nun in St. Petersburg motiviert die Sänger dann selbstverständlich noch viel mehr. (pp)

Top

Comments are closed.

Top